Album "a momentary lapse of reason"

 

 

 

a momentary lapse of reason

 

Nach der Trennung von Roger Waters und den unschönen Szenen zwischen den Bandmitgliedern erschien am 7. September 1987 ein Album, das zu 99% von David Gilmour stammte. Richard Wright spielt nur einige kleine Sequenzen (den Rest spielt tatsächlich Gilmour sowie Pat Leonard an den Keyboards!) und Gilmour musste sich auch andere Drummer (Jim Keltner und Carmine Appice) besorgen. Außer einigen kurzen tom-toms bei nur einem Titel ist nämlich auch von Nick Mason nichts zu hören (trotzdem ist Nick Mason dadurch der Einzige der Band, der auf allen PF-Alben vertreten ist). Roger Waters wurde übrigens durch Tony Lewin ersetzt (falls man RW überhaupt ersetzen kann).

Aufgenommen wurde erst auf David Gilmour´s Hausboot Astoria, später noch in diversen Studios in LA (das war eine Flucht von Waters Anwälten - es ging schließlich um die Rechte am Namen "Pink Floyd"), produziert wurde das Album von Bob Erzin und DG. Waters Abschied ebnete auch den (Rück-)Weg für Storm Thorgerson als Chef-Designer für die PF-Cover. Storm verwendete das Leitmotiv des Albums (der Fluss) und zusammen mit der Textzeile "visions of an empty bed" entwarf er das Bild der vielen verlassenen Betten an einem Strand (das Cover zeigt übrigens keine Fotomontage - es waren tatsächlich 800 Betten).

Als man später Roger Waters fragte, was er vom neuen Album der Band hielt, bezeichnete er es als "a pretty fair forgery" ...

"a momentary lapse of reason"-cover

signs of life

learning to fly

the dogs of war

one slip

on the turning away

yet another movie

round and around

a new machine part 1

terminal frost

a new machine part 2

sorrow